Sirene

Aus der Tiefe steigt sie auf, durchpflügt das Dunkel der Meere, bis ihr Antlitz die Wasserdecke klirrend durchbricht. Ein grelles Augenpaar durchstößt das Dämmerlicht, Kastanienalleen winden sich um ihrem Kopf, triefend liegen sie auf dem Schädel, münden in krakenartigen Formationen. Sehnsüchtig streicheln Porzellanfinger ihre Zwillinge in der Wasseroberfläche, Wellen verschlucken sie und ihre Abbilder. Das … Sirene weiterlesen

Advertisements

Abrissbirne

Tonnenschwer liegt das Hirn im Schädel. Sanft ist der Kopf auf die Brust gebettet, doch ist er zu schwer für den Köper darunter. Zunächst knackt es nur, doch dann zerbersten die Knochen mit einem lauten Krachen, die Murmel sackt herab. Eigentlich bräuchte sie einen Kran um ihn anzuheben, doch unter Stöhnen und Jauchzen schafft sie … Abrissbirne weiterlesen

Waldbrand

Gedanken schweifen um eine Silhouette, wandern vom Untersten zum Obersten, rasen den Weg zurück, Elektrisch aufgeladen, ihre Gliedmaßen beginnen zu knistern. Schwere Worte im Gedankenarchiv, Ziehen alles mit sich in die Tiefe, Stille Dunkelheit umhüllt sie. Bleiche Finger suchen nach Halt, krallen sich in irgendwas, vielleicht das Hier und Jetzt, doch die Zukunft flieht. Tentakel … Waldbrand weiterlesen

Reise ins Mekka

Graue Kutte, schwarze Haube, voller Demut linsen wässrige Augen durch zentimeterdicke Brillengläser. Kezersuchende Blicke. Fromm ist das Aushängeschild, Reines Herz, aufrichtiges Hirn. Doch das Böse ist nie fern, des Teufelsbrut erschüttert die himmlische Ruh mit grellen Schreien. Aus satanischem Hilfswerk erklingen Töne. Der Raum vibriert als die Hölle sich auftut. Schwesters heilige Augen weiten sich … Reise ins Mekka weiterlesen

Gemälde

Der Himmel malt den Horizont, Blau fließt in Anthrazit und Türkis daran herab, Durchzogen von weichem Weiß, dazwischen thronen goldgelbe Schlieren. Das Gesicht schlägt hart auf den sanften Wolken auf, Der Köper zerschellt an den scharfen Kanten des Himmeldoms. Traurig hängt der Corpus da, Aus allen Extremitäten ragen sonnenhelle Speere, Zerstoßen das zarte Fleisch der … Gemälde weiterlesen

Weisheit

Worte bluten auf deine Brust, Langsam tropft ein Buchstabe nach dem anderen aus der dunklen Höhle. Kleinmut verätz deine Trachea, klebrig fließt sie in deine Hohlräume. Ich kann es sehen und schmecken, Lecke es emsig von deiner Reinheit. Kristallene Sterne schlagen gegen das Fenster, kleine Risse ziehen sich durch das Glas, leise knackt es. Das … Weisheit weiterlesen

Blaubarsch

In einer Welt, in der wir mögen und nicht lieben, Monotone Sicherheit die Wildheit des Herzen tötet, Schwarz und Weiß ein Farbton sind; gibt es dennoch Sternschnuppenschauer. Du bist es, du, dein Gelb und Blau, Ein Komet, welcher in meine Materie stürzte, Krater riss, welche sich mit purpurnen Seen anfüllten. Lichtblitze aus Grün und Rot, … Blaubarsch weiterlesen